20% Rabatt auf ausgewählte Marken!* Code: EXTRA20
Kostenloser Versand und Rückversand
Abholung und Rückgabe in allen Filialen möglich
Kunstlederschuhe pflegen: Tipps & Anleitung für gepflegte Schuhe

Kunstlederschuhe pflegen: So bleiben sie mit den richtigen Produkten lange schön

Lange Zeit galt Kunstleder als billiger Ersatz für echtes Leder. Heute ist es viel mehr als das, nämlich eine hochwertige, manchmal sogar vegane Alternative zu einem Material tierischen Ursprungs. Darüber hinaus ist Synthetik-Leder optisch kaum von Echtleder zu unterscheiden und punktet bei guter Pflege mit Langlebigkeit und weiteren positiven Eigenschaften. Keine Sorge: Der Zeitaufwand, Kunstlederschuhe zu pflegen, ist verschwindend gering.


Synthetikschuhe pflegen: Mit dieser Anleitung gelingt's

Warum soll man Kunstlederschuhe überhaupt pflegen, wenn sie doch ohnehin robust und nahezu wasserundurchlässig sind? Ganz einfach: Das synthetische Material enthält Weichmacher, die bei fehlendem Schutz durch geeignete Pflegemittel mit der Zeit entweichen. Das Kunstleder wird dann brüchig und verliert seine Farbe.

 

Schritt 1: Kunstlederschuhe reinigen

Sind die Schuhe nur leicht verschmutzt oder eingestaubt, lassen sie sich blitzschnell mit einem angefeuchteten Tuch (z. B. Geschirrtuch oder Abwaschlappen) oder mit einem weichen Schwamm reinigen. Bei stärkeren Verschmutzungen kommt hingegen die Schuhputzbürste zum Einsatz. Ihre Borsten sollten nicht zu hart sein, damit keine Kratzer auf dem Material entstehen.

Schritt 2: Kunstlederschuhe pflegen

Statt fetthaltiger Schuhcreme ist bei Schuhen aus Synthetikleder ein spezieller Pflege- und Reinigungsschaum die richtige Wahl. Wer die Schuhe regelmäßig trägt, sollte ihn etwa einmal monatlich auftragen, denn er hält Kunstleder elastisch und schützt vor dem Ausbleichen. Darüber hinaus hilft er bei der Entfernung von Flecken, die sich nicht mit einer Bürste oder einem feuchten Tuch beseitigen lassen. Die Anwendung ist kinderleicht:

  1. Reinigungsschaum auf ein Tuch geben

  2. Schaum damit gleichmäßig auf gesamtem Schuh verreiben

  3. trocknen lassen (siehe Schritt 3)

Schritt 3: Kunstlederschuhe trocknen lassen

Ob nach dem Auftrag des Reinigungsschaums oder aber nach Kontakt mit Wasser, Synthetiklederschuhe sollten richtig getrocknet werden. Hierzu werden sie mit zerknülltem Zeitungspapier ausgestopft und neben die Heizung gestellt. Direkt auf der Heizung sollten sie beim Trocknen niemals stehen, da die starke Hitze das Kunstleder stumpf machen und es brüchig werden lassen kann.


Muss man Kunstlederschuhe imprägnieren?

Kunstleder ist per se wasserundurchlässiger als echtes Leder. Eine Imprägnierung der Schuhe ist daher nicht zwingend notwendig, bringt aber dennoch vor allem bei nasskaltem Wetter Vorteile mit sich. Das Material saugt nämlich Feuchtigkeit auf. Das Resultat sind nasse Füße, außerdem können sich die Nähte weiten und bei hellen Farben können sich unschöne Wasserflecken bilden.

 

Ein geeignetes Imprägnierspray verhindert genau das, da es eine dünne Schutzschicht auf dem Material bildet. Sie macht die Oberfläche wasserabweisend, bewahrt die Elastizität des Materials und verhindert, dass Weichmacher aus dem Synthetikleder entweichen.

Immer nur Imprägniermittel verwenden, die explizit für Kunstleder geeignet sind! Sprays für Lederschuhe enthalten in der Regel Fette. Diese schaden dem Material und bilden einen schmierigen Ölfilm auf den Schuhen, da das Fett nicht einzieht.

Erste Hilfe für Kunstlederschuhe: Kratzer entfernen

Bei allen Vorteilen haben Schuhe aus synthetischem Leder in einem Punkt gegenüber Echtleder das Nachsehen: Ihre Oberfläche ist anfälliger für Kratzer, die sich zudem auch noch schwerer entfernen lassen. Leichte Beschädigungen werden bei Rauledern wie Wildleder, Veloursleder oder Nubukleder bei der regelmäßigen Pflegeroutine nahezu unsichtbar und für Glattlederschuhe gibt es sogar spezielle Reparaturpasten. Bei Kratzern auf Kunstlederschuhen kann man die optischen Mängel mit Farbauffrischer in Form von Schuhcreme behandeln.