Kostenloser Versand und Rückversand
Abholung und Rückgabe in allen Filialen möglich
Veloursleder pflegen: Tipps für langfristig schöne Schuhe

Veloursleder pflegen:

Die wunderbar weichen Velourslederschuhe punkten mit eleganter Optik und werten jedes Outfit auf. Dabei ist das Material aber auch pflegeintensiv. Soll die charakteristische Struktur erhalten bleiben, sind Velourslederschuhe bestenfalls nach jedem Tragen zu reinigen. Wie einfach das ist und welche Schuhpflege Veloursleder darüber hinaus benötigt, verraten wir.

Tägliche Pflege für Veloursleder: Schuhbürste befreit Schuhe von Schmutz

Im Gegensatz zum Nubukleder wird bei Veloursleder die Unterseite der Tierhaut (Fleischseite) angeschliffen. Hierbei erhält das Leder seine typische weiche Oberfläche mit längeren Fasern. Beim regelmäßigen langen Tragen der Lieblingsschuhe ohne entsprechende Pflege sieht das Veloursleder schnell speckig aus. Eine zeitaufwendige Pflegeroutine ist dann nötig, damit das Material wieder ansehnlich wird.

 

So weit lassen Sie es am besten gar nicht erst kommen. Tatsächlich lässt sich mit dem täglichen Griff zur Schuhbürste verhindern, dass das Material speckige Stellen bekommt. Je nach Grad der Verschmutzung kommen für das Aufrauen verschiedene Bürsten zum Einsatz.

Schmutz- oder Gummibürste beseitigt losen Staub

Ein Bummel durch die Fußgängerzone an heißen Sommertagen mit den liebsten Veloursleder-Sneaker oder aber ein Winter-Spaziergang mit Veloursleder-Boots bei trockenem Wetter – bei jedem Tragen setzt sich loser Staub auf dem Material ab. Mit der Zeit dringt dieser immer tiefer in die langen Fasern ein und verklebt sie. Bei Kontakt mit Feuchtigkeit passiert das sogar sofort.

Eine herkömmliche Schmutzbürste mit Naturborsten (z. B. Wildschweinborsten) oder aber eine Bürste mit Gummilamellen entfernt den Staub nach jedem Tragen in Sekundenschnelle. Für eine einheitliche Optik arbeiten Sie beim Abbürsten mit leichtem Druck in Laufrichtung.

Spezielle Veloursleder-Bürste löst gröbere Verschmutzungen

Nicht alle oberflächlichen Verschmutzungen lassen sich mühelos entfernen. So muss man etwa bei eingetrocknetem Matsch zu gröberen Hilfsmitteln greifen, um Velourslederschuhe mit einer Bürste zu reinigen.

Als nützlich erweisen sich hierbei auf die Ansprüche des Materials abgestimmte Bürsten. Spezielle Veloursleder-Bürsten mit Metallborsten (z. B. Messingborsten) lösen auch tiefsitzenden Schmutz aus dem Material. Um die Struktur nicht zu beschädigen, bürsten Sie in einem flachen Winkel mit wenig Druck über den Schuh.

Tipp: Sie wollen nicht mehrere einzelne Bürsten anschaffen? Kombibürsten mit Gummiborsten auf der einen und einer Mischung aus Natur- und Metallborsten auf der anderen Seite sind eine praktische Komplettlösung.


Velourslederschuhe reinigen: So funktioniert die gründliche Pflege

Wenn es ums Reinigen und Pflegen von Schuhen aus Veloursleder geht, stehen gleich mehrere Hilfsmittel zur Auswahl.

  1. Velours-Radierer: Sie entfernen stärkere Verschmutzungen wie verkrusteten Matsch oder Flecken im Veloursleder. Hierzu reibt man mit sanftem Druck mit einer Ecke des Radierers über das Material.

  2. Reinigungsschaum oder -lotion: Mit einem Schwämmchen auf den gesamten Schuh aufgetragen befördern sie tiefsitzenden Schmutz an die Oberfläche. Anschließend wird dieser mit einem sauberen weichen Tuch entfernt.

  3. Pflegemittel: Spezialpflege für Veloursleder, die oft auch Farbpigmente enthält, wird mit dem integrierten Applikator auf den Schuh getupft. Nach 15 Minuten Einwirkzeit entfernt eine Bürste überschüssige Reste des Mittels.

Veloursleder imprägnieren: Feuchtigkeitsschutz & Pflege per Sprühstoß

Die wohl wichtigste Behandlung für Schuhe aus Veloursleder ist das Imprägnieren. Bereits direkt nach dem Kauf schützen Sie mit der Verwendung eines geeigneten Imprägniermittels neue Schuhe vor Schmutz und dem Eindringen von Feuchtigkeit.
Vor allem Wasser hat ohne eine vorherige Imprägnierung leichtes Spiel, in die offene Oberflächenstruktur des Velourleders einzudringen. Zu viel Feuchtigkeit schadet dem Material auf lange Dauer: Sie verklebt die Fasern, macht das Veloursleder unflexibel und verändert seine Form, wenn die Schuhe nicht ordnungsgemäß getrocknet werden.

Tipp: Sie wollen Ihren Velourslederschuhen beim Imprägnieren gleichzeitig etwas Pflege spendieren und vielleicht sogar die Farbe auffrischen? Es gibt für das Material spezielle Sprays, die pflegende Inhaltsstoffe und/oder Farbpigmente enthalten.

Weitere Tipps zum richtigen Veloursleder Pflegen

  1. Ob Sie die Schuhe abbürsten, sie pflegen und imprägnieren oder aber Schmutz und Flecken entfernen wollen: Behandeln Sie immer beide Schuhe und dabei auch stets die gesamte Oberfläche. Nur so vermeiden Sie unschöne Farbunterschiede.

  2. Trocknen Sie nasse Schuhe nie mit heißer Föhnluft, in der Sonne oder auf der Heizung. Die starke Wärme sorgt dafür, dass sich das Leder zusammenzieht und verändert somit seine Form. Auch nimmt sie dem weichen Veloursleder seine Geschmeidigkeit. Sonnenlicht bleicht zudem die Farbe des Materials aus.

  3. Damit die ursprüngliche Form der Schuhe erhalten bleibt, verwenden Sie beim Trocknen immer Schuhspanner. Für Stiefel mit hohem Schaft verwenden Sie neben herkömmlichen Spannern zusätzlich solche für den Stiefelschaft. Mit zerknülltem Zeitungspapier ausgestopft trocknen Schuhe aus Veloursleder besonders schnell.

  4. Vor und nach dem Auftragen von Pflege- und Imprägniermitteln ist die Oberfläche des Veloursleders mit einer Schmutz- oder Gummibürste aufzurauen. So dringen einerseits Inhaltsstoffe tiefer in die Faser ein, andererseits erhalten die Schuhe nach der Pflege wieder ihr charakteristisches samtiges Aussehen.

  5. Fett- und ölhaltige Pflege- und Imprägniermittel haben auf Velourslederschuhen nichts verloren. Sie verkleben die Fasern und hinterlassen die Oberfläche glatt und speckig.



Entdecken Sie hier unsere beliebtesten Velourslederschuhe