Kostenloser Versand und Rückversand
Abholung und Rückgabe in allen Filialen möglich


Tipps rund um das Thema Schuhe

Von der richtigen Größe bis hin zu leichten Anpassungen für den perfekten Sitz: Unsere Tipps helfen dabei, das Beste aus jedem Schuh herauszuholen. Zusätzlich finden Sie hier Ratschläge, die Sie vor dem Kauf unterstützen und noch vieles mehr.


Schuhgröße

Gut gemessen ist die halbe Miete. Wer seine Schuhgröße genau kennt, kann beim Kauf wenig falsch machen. Das spart Reklamationen oder nachträgliche Anpassungen.





Weiten

Manchmal passiert es, dass ein Schuh doch etwas zu eng ist. Mit ein paar Tipps und Tricks kann bis zu einer halben Schuhgröße zusätzlich herausgeholt werden. Wir verraten, wie es klappen kann.



Tipp 1: Vorher immer beide Schuhe anprobieren

In seltenen Fällen sind die Füße exakt gleich. Rechtshänder haben beispielsweise einen dominanten rechten Fuß – bei Linkshändern ist es genau umgekehrt. Mit zunehmendem Alter kann sich die Größe der Füße zusätzlich weiter verändern. In der Regel werden sie breiter und länger. Deshalb ist es immer ratsam, beide Schuhe anzuprobieren. Nicht nur bei Kindern ist das regelmäßige Ausmessen der Füße wichtig – auch Erwachsene sollten ab und an ihrer getragenen Schuhgröße einer Prüfung unterziehen.

Tipp 2: Das ist die richtige Tageszeit zum Schuhkauf

Frühshoppen ist beim Schuhkauf im wahrsten Sinne des Wortes meist keine gute Idee. Während des Tagesverlaufs schwellen die Füße leicht an, weshalb es sinnvoller ist, nachmittags oder abends neue Schuhe anzuprobieren. An heißen Sommertagen kann sich dieser Effekt besonders stark bemerkbar machen. In jedem Fall sollte man sich genug Zeit zur richtigen Anprobe nehmen. Die Schuhe können im Sitzen, Stehen und Gehen genau unter die Lupe genommen werden. Aufgrund von Schnitt und verwendetem Material fällt jeder Schuh eines Herstellers anders aus.

Tipp 3: So werden High-Heels schmerzfrei in Szene gesetzt

Die High-Heels sehen umwerfend aus, aber schmerzen beim längeren Tragen? Das muss nicht sein. Abhilfe schafft hautfreundliches Tape aus der Apotheke: Mit diesem wird der dritte und vierte Zeh (vom großen Zeh aus) zusammengeklebt. Auf diese Weise wird ein Nerv entlastet, der für die auftretenden Schmerzen verantwortlich sein kann.

Tipp 4: Damit die Füße gesund bleiben

Bei guten Schuhen steht immer an erster Stelle, dass die Füße nicht belastet werden – denn gesunde Füße sind das A und O. Jeden Tag ein bisschen barfuß zu laufen, ist eine Wohltat für die Füße. Das Barfußlaufen ist nicht nur gesund für Muskeln, Sehnen und das Fußgewölbe, sondern aktiviert und mobilisiert den Fuß. Mit kleinen, aber regelmäßigen Übungen im Alltag kann man zudem die Fußmuskulatur stärken. Dafür reichen schon die bewusste Anspannung eines Zehs oder das Laufen auf Zehenspitzen.